Oman


Die Serie entstand in S/W-Skizzenform auf der Reise 2015 von Muscat über Fanja nach „Nizwa“
Ausgelöschte Dörfer, die als die „schwarzen Seelen“ bezeichnet werden, sind jahrhundertalte Ruinen.

Aus der Entfernung sehen Dörfer, kleine Städte, wie die arabische schrift in ihren Konturen aus.

An Fanja vorbei, einem Ort, der exakt am Wendekreis der Sonne liegt, was bedeutet, dass am 21. Juni die Sonne genau oberhalb dieser Oase steht.

Es gibt sozusagen keinen Schatten.

Bei Näherkommen erscheinen die Ruinen-Hausfassaden der Dörfer mit ihren geschwärzten Hölzern durch das gleissende Licht in der Mittagszeit schwarz. Der Himmel dünkt weiss zu sein.

Manchmal jedoch, kann auch etwas Schwarzes im Weiss sich abzeichnen,... z.b. eine Spiegelung.

Die Wahrnehmung reguliert sich auf Schwarz/Weiss.
„Die Dörfer Omans“ erscheinen wie ein Druck.